Lieder der Bibel pianistisch umrahmt

Psalmen Sieben „Junge Talente am Klavier“ zeigen ihr Können

Hüttlingen. Am Sonntag, 23. Juli zeigten sieben „Junge Talente am Klavier“, Schüler der Klavierschule Schneebeli, ihr Können im „Treffpunkt Frohe Botschaft“ von „EuroTeam e.V.“ in Hüttlingen.

Kraftvoll und mit einem sehr schnellen Tempo eröffnete Alexander Sawwa die Veranstaltung mit dem ersten Walzer von Durand. Anschließend spielte er das Frühlingsrauschen op.32 Nr. 3 von Christian Sinding.

Sara Anderl gestaltete die Sonate Hob XVI: 35 Allegro con brio von Josef Haydn sehr virtuos und gefühlsvoll.

Ausdrucksvoll „erzählte“ auf dem Klavier Elias Scheiring, der jüngste der auftretenden „Pianisten: „Weißt du wieviel Sternlein stehen?“

Franziska Hald gestaltete auf dem Steinway-Flügel lieblich den Walzer op. post. 70 Nr. 2 von Frédéric Chopin und die Polonaise op. 22 Nr. 2 von Franz Xaver Mozart.

20170731 JungeTalente 

Laura Schmid spielte ausdrucksstark den Karussell - Walzer von Nicolai Podgornov.

Mit großer Spielfreude gestaltete Maximiliam Ruf das Präludium und Air Russe von Johann Baptist Cramer.

Fabius Kaschek spielte Engelsklänge von Friedrich Burgmüller.

Zwei weitere Polonaisen op. 22 Nr. 1 und 3 und Impromptu op. 90 Nr. 4, 1. Teil von Franz Schubert gestalteten die „Junge Talente am Klavier“ hervor ragend. Zwischen den Musikstücken wurde aus den Psalmen aufgezeigt, wie die Menschen von damals in Liedern ausgedrückt haben was sie bewegt. Einige Psalmen zeigen Erlebtes im Alltag auf. Dabei spielt Gott die zentrale Rolle im Leben dieser Schreiber. Sara Anderl gestaltete den krönenden Abschluss mit dem Walzer op. 39 Nr. 2 von Johannes Brahms. Die Besucher äußerten sich begeistert über die hervorragende Spielweise der jungen Pianisten. Die Veranstaltung war gut besucht.

 © Schwäbische Post 31.07.2017 19:25

 


 

Eine österliche Betrachtung

Klavierschule | Junge Klaviertalente der Klavierschule Schneebeli umrahmten die biblische Betrachtung musikalisch. Hüttlingen. Fünf junge Talente der Klavierschule Schneebeli umrahmten die biblische Betrachtung über das Geschehen von Palmsonntag musikalisch im Treffpunkt „Frohe Botschaft“ vom Verein EuroTeam in Hüttlingen. Alexander (13) eröffnete die Veranstaltung zur Jahreszeit passend mit dem Musikstück „Frühlingsrauschen“ von Sinding. Maximilian (12), spielte die Arabeske von Burgmüller. Zwischen den Gedanken zum Geschehen am Palmsonntag wurden weitere Musikstücke auf dem wunderschön klingenden Steinway Flügel gespielt. Leonie (14), spielte „Idyll“ von Daniel Hellbach. Der 16-jährige Simon präsentierte die Polonaise op. 17 Nr. 1 von Franz Xaver Mozart, das zweite überlebende Kind von Wolfgang Amadeus Mozart. Sara (18) interpretierte auf dem Flügel die Sonate Hob XVI:35 Adagio und Finale Allegro von Joseph Haydn. Alexander (13) spielte ein zweites Musikstück , die Polonaise élégante op. 26 Nr. 2 von Franz Xaver Mozart.

© Schwäbische Post 21.04.2017 20:08


 

Diese Musik tut der Seele gut

Klaviermusik | Viele Talente und biblische Betrachtung gab es beim "Treffpunkt Frohe Botschaft" von Euro Team e.V. in den neuen Räumen.

Jungen Talenten eine Plattform geben, um öfters vor Publikum aufzutreten, ist ein Anliegen der Klavierschule Schneebeli in Hüttlingen. Nicht nur das Lernen alleine ist Köbi Schneebeli wichtig, sondern die Spielfreude seiner Schülerinnen und Schüler.

Und die heimsen dann auch immer wieder Preise bei "Jugend musiziert" ein, wie die 17-jährige Sara Anderl und der 12-jährige Alexander Sawwa, die in den Räumen vom "Treffpunkt Frohe Botschaft" (TFB) der ehemaligen Sparkasse, gemeinsam konzertierten.

Mit Werken von Chopin, Mozart, Debussy und Schubert präsentierten sie Stücke bekannter Komponisten. Auch wenn der Raum der TFB nicht gerade eine ausgewiesene Konzerthalle ist, so steht sie als Klangraum vielen Sälen in nichts nach.

"Sie sind gekommen, um gute Musik zu hören" begrüßte Köbi Schneebeli die Gäste. Die beiden Jugendlichen konnten das wunderbar umsetzen. Vielleicht noch etwas nervös, aber ziemlich routiniert traten sie an den Flügel und begeisterten mit "fliegenden Fingern" und hochkonzentriert die Zuhörer. Und es waren durchaus keine leichten Stücke.

"Sie sind gekommen, um gute Musik zu hören." 

(Köbi Schneebeli - Leiter der Klavierschule)

Bereits am Samstag gab es viel Musik auf dem neuen AS-188 Steinway Flügel, der seit Mitte September den Raum dominiert und neben einem großartigen Klang auch handwerkliche Perfektion und Robustheit ausstrahlt. Ein wunderbares Instrument, das vielen Künstlern künftig für konzertante Auftritte zur Verfügung stehen soll, sagte Schneebeli.

Am Samstagabend spielte der bekannte Pianist Daniel Kasparian darauf und sorgte mit seiner besonderen Spielweise für Beifallsstürme bei den vielen Zuhörern. Kasparian, der unter anderem in London bei Prof. Peter Feuchtwanger studierte, geht neben der Musikpädagogik auch einer umfangreichen Konzerttätigkeit nach.

Am Sonntagvormittag konnten die Besucher beim Tag der offenen Tür "Junge Talente am Klavier" erleben. Mit einem vielfältigen Programm zeitgenössischer und klassischer Komponisten überzeugten 14 junge Musikerinnen und Musiker. Dazwischen betrachtete Köbi Schneebeli Psalmen und ließ die Zuhörer teilhaben an der biblischen Botschaft.
zurück

20161024 Schwaepo

Sara Anderl am neuen Steinway Flügel im „Treffpunkt Frohe Botschaft“ in Hüttlingen. Foto: glo


© Schwäbische Post 23.10.2016 19:42| online | Uwe Glowienke


Schwaepo 20161019

>>>Hier der Bericht in Textform>>>

©Schwäbische Post | 19. Oktober 2016 | Katharina Scholz

 


 

 

EuroTeam e.V. | Treffpunkt Frohe Botschaft | Abtsgmünder Straße 6 | 73460 Hüttlingen

Büro: Hölderlinweg 19, 73460 Hüttlingen | Telefon: 07361 780691 | Telefax 07361 921269 | Email: euroteam-ev@web.de